Projekte von und mit Sabria David

Wbsite des Slow Media Instituts

Slow Media Institut
>>> slow-media-institut.net

Das Slow Media Institut forscht und berät zu den Auswirkungen und Potentialen des digitalen Wandels auf Gesellschaft, Arbeit und Medien


Colloquium Digital Societies
>>> colloquium-digital-societies.eu

Based on the idea of European salon culture the „Colloquium European Societies in the Digital Age“ sets up an infrastructure for transnational discourse on the challenges of digital societies. Key question is what it needs to build resilient digital societies.
The colloquium is a cooperation of the the “Slow Media Institut”, the “Bundeszentrale für politische Bildung“, the Gustav Stresemann Institut and the EU Commission.


Screenshot der Website zum digitalen Arbeitsschutz

Digitaler Arbeitsschutz
>>> digitaler-arbeitsschutz.de

Fachportal zur Vorstellung des Digitalen Arbeitsschutz. Das „Interaktionsmodell Digitaler Arbeitsschutz“ ist ein Präventionskonzept zum betrieblichen Gesundheitsmanagement aus medienwissenschaftlicher Perspektive. Es verbindet Verhaltens- und Verhältnisprävention und wendet die Erkenntnisse des Slow Media Ansatzes auf den Bereich der Arbeit an.


Fokus Medienresilienz
>>> Fokus Medienresilienz

„Fokus Medienresilienz“ zur Prävention gesundheitlicher Risiken durch die Digitalisierung. Kooperation mit den Gezeitenhaus Kliniken, einer familiengeführten Gruppe psychosomatischer Kliniken. Ziel: Menschen für eine souveräne Mediennutzung und eine gesunde Online-Offline-Balance sensibilisieren und weiterbilden. Der „Fokus Medienresilienz“ verbindet Erkenntnisse aus der Medizin und der Mediennutzungsforschung.


streaming egos website

Streaming Egos
>>> blog.goethe.de/streamingegos

Streaming Egos – Digital Identities“: Diskursives Forschungsprojekt des Goethe-Instituts in Kooperation mit dem Slow Media Institut Bonn und dem NRW-Forum Düsseldorf. Das Exzellenz-Projekt in Kooperation mit den Goethe Instituten Süd-Westeuropas (Italien, Spanien, Portigal, Frankreich Belgien und Deutschland) beschäftigt sich in Länder- und Themenzirkeln aus sechs europäischen Ländern mit der Frage, wie sich individuelle und kollektive Identitäten durch die Digitalisierung verändern.
2015 bis 2016, Projektkonzept und Gesamt-Kuratierung sowie Leitung des deutschen Länderzirkels


Website des Goethe-Salons

Der Goethe-Salon: deutscher Länderzirkel des Projekts „Streaming Egos – digitale Identitäten“. Ein Experiment zur Wiederbeledung der Salonkultur in digitalen zeiten und zur Frage, wie der digitale Raum dabei helfen kann, gesellschaftliche und transnationale Diskurse zu ermöglichen und zu führen.

Goethe-Salon
>>> goethe-salon.de

Diese Seite weitersagen: